Mongolei 14

04.09. – 03.10.2017

Fahrstrecke: 1907 km, hiervon 1565 km Pisten, Russland Abstecher: 160 km

Gesamtstrecke: 57.249 km

Golden Eagle Festival – 30.09. + 01.10.2017

Dieses Festival findet seit 1999 immer am 1. Wochenende im Oktober statt. 70 Adlerjäger treffen auf ca. 500 Touristen. Diese Veranstaltung gilt als UNESCO World Heritage Cultural Event. Location: ca. 10km östlich von Ölgii.




Parade der Adlerjäger mit ihren Adlern





Kamelrennen


Eagle Call: Jäger ruft seinen Adler zu sich auf den Arm









„The Eagle Huntress“ aus dem gleichnamigen Dokumentarfilm.


Bogenschießen






Startpunkt der Adler


Fuchsfell: Der Adler muss ein Fuchsfell fangen, das der Jäger hinter sich herzieht


Hier wird dem Adler seine Beute wieder abgenommen






Das Paar mit der schönsten traditionellen Bekleidung wird bewertet



Kyz Kuar: „Mädchenjagd“, ein Mann und eine Frau reiten um die Wette, während die Frau den Mann mit der Peitsche schlägt



Kokpar: Zwei Reiter kämpfen um eine tote Ziege (verbreitet in ganz Zentralasien)



















Adlerjagd:

Die Tradition der Adlerjagd reicht bei den Kasachen etwa 2000 Jahre zurück. Während der Sowjetzeit wurde sie in Kasachstan verboten und geriet in Vergessenheit.

In die entlegene mongolische Westprovinz Bayan Ölgii kamen seit 1840 kasachische Nomaden, heute stellen sie 90% der Einwohner in dieser Provinz. Hier, fern ab von jeder Regierung und Kontrolle, erhielt sich die Tradition der Adlerjagd und seit einigen Jahren erfreut sie sich immer größeren Interesses bei den Touristen. In der Mongolei gibt es etwa 250 Adlerjäger.

Die Adlerjagd auf Murmeltiere, Füchse und Kaninchen findet nur in den Wintermonaten statt, dann sind die Felle besonders dicht und am schönsten. Zur Jagd werden fast ausschließlich weibliche Steinadler verwendet, da sie schwerer und aggressiver als die Männchen sind. Ein Jäger jagd etwa 10 Jahre mit einem Adler und entlässt ihn danach in die Freiheit. Ein Adler kann über 30 Jahre alt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.